1957 – Die ultraflache Revolution

Ultraflaches mechanisches Uhrwerk mit Automatikaufzug Piaget 12P

In den folgenden Jahren investierte Piaget seinen charakteristischen Pioniergeist in die Konzeption und Fabrikation ultraflacher Uhrwerke, einer bahnbrechenden Entwicklung für die gesamte Branche, die zu einem Markenzeichen des Hauses wurde. 1957 brachte die Manufaktur das berühmte Kaliber 9P heraus, ein ultraflaches, nur 2 mm hohes Uhrwerk mit Handaufzug. 1960 lancierte Piaget das Kaliber 12P, das mit 2,3 mm Höhe dünnste Automatikwerk der Welt.

 
 
Ultraflaches mechanisches Uhrwerk mit Automatikaufzug Piaget 12P

Eine derartige Meisterschaft auf dem Gebiet des unendlich Kleinen bedeutete nicht nur eine außergewöhnliche technische Leistung, sondern darüber hinaus die Eröffnung völlig neuer kreativer Horizonte. Der geringe Platzbedarf dieser Uhrwerke – und ihrer Folgemodelle – erschlossen den Piaget-Designern kühnste gestalterische Möglichkeiten: ultraflache Silhouetten, Medaillen-Uhren, großzügige Zifferblätter, Gehäuse in den verschiedensten Formen. Ein Potential, das mit viel Einfallsreichtum ausgeschöpft wurde und der modernen Uhren-Geschichte manch prägende Kreation bescherte.

Werbung für ultraflache Piaget-Uhren
Rechteckige Piaget-Luxusuhr
Piaget-Luxusuhr von 1957, die zur Emperador wurde

EMPFEHLUNGEN