box-openbubblechevron-downchevron-leftchevron-rightchevron-upclosecredit-cardsfacebookgeolocationgogoogle-plusheartinstagrammagnifying-glassmailmenuminusphonepinterestpluspointer-downpointer-upreturnshareshopping-bagtwitteruserweiboyoutube
Ihr Browser ist veraltet!

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt darzustellen. Den Browser jetzt aktualisieren

×

Piaget Society

Michael B. Jordan

DER JUNGE SCHAUSPIELER

Der zu Hollywoods Topstars zählende Michael B. Jordan bewies mit der Auswahl seiner Rollen und seinen von Kritik und Publikum gleichermaßen gelobten darstellerischen Leistungen eine unkonventionelle Geisteshaltung. Dies macht ihn zu einem inspirierenden Vorbild für eine neue Generation.

Michael B. Jordan wurde als mittleres der drei Kinder von Donna (Davis) und Michael A. Jordan im kalifornischen Santa Ana geboren und wuchs in Newark, New Jersey auf. Sein zweiter Vorname, Bakari, ist Suaheli und bedeutet „edles Versprechen“.

Jordan spielte in drei der erfolgreichsten amerikanischen Fernsehserien des letzten Jahrzehnts mit. Zunächst verkörperte er in der ersten Staffel der HBO-Produktion The Wire den Wallace, einen harten Kerl mit weichem Kern. Dann den Quarterback Vince Howard in der Serie Friday Night Lights (NBC) und schließlich den trocken gewordenen Alkoholiker Alex in der NBC-Dramedyserie Parenthood.

Sein erster großer Kinoerfolg war die Hauptrolle in Nächster Halt: Fruitvale Station unter der Regie von Ryan Coogler, der die Geschichte von Oscar Grant erzählt, der unter umstrittenen Umständen auf einem Bahnsteig in San Francisco von der Polizei erschossen wurde. Das Drama feierte beim Sundance Film Festival 2013 Premiere und wurde mit dem Großen Preis der Jury sowie dem Publikumspreis für den besten US-amerikanischen Spielfilm ausgezeichnet. Im gleichen Jahr lief er in Cannes unter der Rubrik „Un certain regard“. Der Film heimste viele internationale Preise und Auszeichnungen ein: Bei den Independent Spirit Awards 2014 erhielt er den Preis für den besten Debütfilm und gewann den NAACP Image Award für den besten Kinofilm sowie den Stanley Kramer Award 2014 der Producer's Guild of America. Michael B. Jordan erhielt für seine Leistung den Breakthrough Actor Award bei den Gotham Awards 2013 und war bei den Independent Spirit Awards als bester Hauptdarsteller nominiert.

2015 war Michael als Johnny Storm (die menschliche Fackel) in Die Fantastischen Vier zu sehen, einer Neuverfilmung für Century Fox mit Miles Teller, Jamie Bell und Kate Mara. Zuvor hatte er im ebenfalls Century Fox-Kassenerfolg Chronicle – Wozu bist Du fähig? mitgewirkt sowie gemeinsam mit Zac Efron und Miles Teller bei Für immer Single. Im von George Lucas produzierten Redtails spielte er einen der ersten afroamerikanischen Jagdflieger, der sogenannten Tuskegee Airmen, im 2. Weltkrieg.

Für Creed – Rocky’s Legacy arbeitete Michael B. Jordan zusammen mit Sylvester Stallone und Tessa Thompson wieder unter der Regie von Ryan Coogler. Der Film wurde am Thanksgiving-Tag 2015 von MGM und Warner Brothers herausgebracht.

Michael wohnt in Los Angeles, wo er sich für die Wohltätigkeitsarbeit der örtlichen Lupus-Foundation engagiert.

Mehr darüber erfahren Youtube, Facebook and Instagram.

10.07.16 Großveranstaltungen
Facebook Twitter Google Plus Pinterest

(default title)