Li Bing Bing auf dem Filmfestival von Cannes

Li Bing Bing trägt Piaget auf der Cannes-Premiere von „Der Seidenfächer“

Für die Cannes-Premiere ihres neusten Films „Der Seidenfächer“ zeigt sich die chinesische Schauspielerin Li Bing Bing mit Schmuckstücken des namhaften Schweizer Uhrmachers und Juweliers Piaget, aus Ihrer Bewunderung für die hingebungsvolle Kreativität und die Kunst des Handwerks der Marke, ein Gefühl, das sie auch in Ihrer Arbeit als Schauspielerin teilt.

In ihrer gewohnten strahlenden Schönheit zierte Li den roten Teppich und die Cocktail-Party in einem atemberaubenden hellgrauen mit Blüten verzierten Abendkleid. Als Accessoires wählte sie ein glitzerndes Diamanten-Collier und blendende Ohrringe der Kollektion Limelight Garden Party von Piaget. Doch gerade sind es Lis exotisch eleganten asiatischen Züge, ganz abgesehen von ihrem umwerfenden Schmuck von Piaget, durch die sie sich in der High Society hervorhebt und zu einem Medienfavorit auf dem roten Teppich geworden ist.

Angesichts der Erkenntnis, dass die Filmbranche – ähnlich seinem Handwerk – ein feinfühliges Metier ist, das endlose Kreativität, gewagte Durchbrüche und vor allem das Hervorheben von Schönheit erfordert, engagiert sich Piaget seit langer Zeit für die magische Filmwelt. Als viermaliger Sponsor der American Independent Spirit Awards weitet Piaget in diesem Jahr sein Engagement auf die asiatische Filmindustrie aus und unterstützt mehrere große Filmfestivals und Preisverleihungen der Region, wie beispielsweise die Hongkong Film Awards. Und diese letzte Verbindung zu der berühmten chinesischen Schauspielerin auf dem Filmfestival von Cannes ist ein weiterer Beweis für die Leidenschaft der Marke bei der Kreation von Werken einer Schönheit, die es wert ist, auf der ganzen Welt bewundert zu werden.

Ähnliche Kreationen

16.05.11 Prominente