Preisverleihung „Piaget Prix Jeunes Talents“

Die Partnerschaft des Hauses Piaget mit der Genfer HEAD (Haute École d'art et de design) schlug sich in einem konkreten Projekt für die Studenten des Bachelor- und Masterstudiengangs für Schmuck-, Uhren- und Accessoire-Design nieder. Die erste Durchführung dieses Projekts erfolgte in zwei Etappen: Es wurde ein Workshop rund um die historischen Grundwerte des Hauses Piaget veranstaltet und ein Preis mit freier Themenwahl für junge Talente ausgeschrieben. Piaget CEO Philippe Léopold-Metzger freute sich, den Kunst- und Design-Studenten die Auszeichnungen in den verschiedenen Bereichen zu überreichen.

Philippe Léopold Metzger und Jean Pierre Greff

Von links nach rechts: Piaget CEO Philippe Léopold-Metzger und Jean-Pierre Greff, der Direktor der HEAD

Am Montag, den 19. November wurde die Ausstellung der beim ersten Piaget-Wettbewerb preisgekrönten Schmuckstücke und Uhren im FLUX Laboratory eröffnet. Um 17 Uhr fand die Verleihungsfeier des „Prix PIAGET Jeunes Talents“ und der „Prix Piaget Workshop Montre“ unter Teilnahme von Piaget CEO Philippe Léopold-Metzger, dem HEAD-Direktor Jean-Pierre Greff und der künstlerischen Leiterin des FLUX Laboratorys, Mme Cynthia Odier, statt.

Zusätzlich zu ihrer Auszeichnung erhielten die glücklichen Gewinner auch die Möglichkeit zu einem Praktikum in den Schmuck- und Uhren-Werkstätten der Manufaktur Piaget.

Die Gewinner der der „Piaget Jeunes Talents“-Preise

Von links nach rechts: Camille Dols, Mathilde Petit, Julie Blaive.

Die Preisträger der „Prix Piaget Jeunes Talents“ sind:

1. Preis : Fanny Agnier für ihre Kollektion „Hommage“ (Bachelor des Studiengangs „Design Bijou, montre, accessoires“ 2009).

1. lobende Erwähnung: Juan Sebastian Galan Bello für seine Kollektion „CAN be beautiful“ (Bachelor des Studiengangs „Design Bijou, montre, accessoires“ 2013).

2. lobende Erwähnung: Clémentine Despocq für ihre Kollektion „Mise à nu… mise en regard“ (Bachelor des Studiengangs „Design Bijou, montre, accessoires“ 2013).

Der „Prix PIAGET Jeunes Talents“ zeichnet die schönsten Kollektionen eines Wettbewerbs aus, der dieses Jahr für alle Studenten und bereits diplomierten Bachelor und Master im Studiengang für Schmuck-, Uhren- und Accessoire-Design der HEAD (Haute École d'art et de design) in Genf ausgeschrieben wird.

Der Uhren-Workshop zum Piaget-Universum betraf die Bachelor-Studenten im dritten Studienjahr. Ihre Aufgaben bestanden im Designen einer zeitgenössischen Version einer Piaget-Ikone: der Uhr Miss Protocole, sowie im Entwurf einer neuen Schmuckuhr.

Die Gewinner der der „Piaget Jeunes Talents“-Preise 2013

Von links nach rechts: Fanny Agnier, Clémentine Despocq, Juan Sebastian Galan Bello.

1. Preis: Camille Dols für ihr Projekt „Envol“

1. lobende Erwähnung: Mathilde Petit für ihr Projekt „ Laday & Night“

2. lobende Erwähnung: Julie Blaive für ihr Projekt „Swinging time“